MVZ Rosenheim – Neubau Hochenergietherapie

Die derzeit vorhandenen Linearbeschleuniger der Hochenergietherapie im Klinikum Rosenheim werden durch neue Geräte ersetzt. Im Zuge des Austausches sind die technischen Anlagen zur Versorgung der neuen Anlagen anzupassen. Die zwei Linearbeschleuniger werden nacheinander ausgetauscht, sodass immer ein Gerät in Betrieb bleibt. Vor Demontage des zweiten Großgerätes gibt es eine ca. dreimonatige Einregulierungsphase, in der die Arbeiten an den Bunkern stillstehen.

Die Bauabschnitte sind durch Staubschutzwände abzutrennen, sodass im jeweils anderen Bunker der Patientenbetrieb regulär weiterlaufen kann. Diese sind während der Einregulierungsphase wieder zurück zu bauen. Für die beiden neuen Großgeräte ist eine Nachrüstung der Bunkerwände gemäß Strahlenschutz- berechnung mittels innenseitiger Bleiplatten als Vorsatzschale, Bleiverkleidung der Bunkertore sowie Verbreiterung PB-Torzargen erforderlich. Es sind neue Einlauftaschen der Bunkertore aus Baryt-Mauerwerk/Beton herzustellen. Die Strahlenschutztore erhalten eine Umrüstung am Antrieb als Schnelllauftor. Ebenso erhalten beide Bunker ein neues optisches Bild mit neuen Wandbekleidungen und neuen Rasterdecken sowie ein neues Personenüberwachungssystem und Patienten-Positionierungs-system, welches neu integriert werden muss.

Im Zuge des ersten Bunkerumbaus wird auch eine neuer Sozialraum sowie ein neues Technik-Kabinett angelegt. Während der Testlaufphase des ersten neuen Großgerätes wird der Bereich des Empfangs umgebaut. Die vorhandene Empfangstheke wird durch eine neue, größere Thekenanlage ersetzt und im Bereich des Windfangs neu positioniert. Der ehemalige Empfangs-bereich wird durch eine neue Glastrennwand als Büro abgetrennt.

Auftraggeber Medizinisches Versorgungszentrum am Klinikum Rosenheim GmbH
Lilienweg 10
83022 Rosenheim
Beauftragte Leistungen § 34 HOAI LPH 6-8
Planung Boesel Hohberg Architekten, München
Zeitraum LPH 8 08/2017 – 09/2018
Lichte Geschosshöhe EG-Bereich: ca. 3,00 m
Bunker: ca. 3,75 m
Umbaubereich gesamt:
Bunker ½:
ca. 150 m²
je ca. 45 m² Grundfläche
Kosten (Mio. Euro) Gesamt ca.: 4,2 Mio
Baukosten nach DIN 276  : ca. 1,7 Mio
Geräte / Investionskosten: ca. 3,5 Mio